Verkehr und Verkehrssicherheit

Der Arbeitskreis Verkehr und Verkehrssicherheit erarbeitet Lösungen für Verkehrssicherheitsprobleme in der Gemeinde, die entweder in einer Umfrage 1998 identifiziert wurden oder unabhängig davon durch die Bevölkerung an ihn herangetragen wurden. Weiteres Kernziel ist die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Beispiele für abgeschlossene Projekte:

  • Einführung der kommunalen Verkehrsüberwachung
  • Verkehrsinsel am Hirtenweg in Hechendorf
  • Entschleunigungsmaßnahmen am Hechendorfer „Stachus“
  • Installation von „Smiley“-Geschwindigkeitsanzeigen an sechs Ortseingängen
  • Erweiterung und Mordernisierung der Fahrradabstellanlagen am S-Bahnhof
  • Überarbeitung des Bürgerbus-Fahrplans mehr …

Beispiele für laufende Projekte:

  • Sicherer Zugang zum Campingplatz am Pilsensee für Radfahrer und Fußgänger
  • Barrierefreier Zugang zum Bahnsteig am S-Bahnhof mehr …

So arbeiten wir:

Durch die Initiative des Agenda AK Verkehr sorgen „Smiley“-Geschwindigkeitsanzeigen an sechs Ortseingängen dafür, dass den Autofahrern ihr Tempo bewusster wird. Eine kostengünstige und wenig aufwendige Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Lärmreduzierung.

Der Agenda AK Verkehr arbeitet eng mit der Gemeindeverwaltung zusammen und versucht, praxisnahe, realisier- und finanzierbare Lösungen für Verkehrsprobleme zu finden, die eine nennenswerte Zahl von Gemeindebürgern betreffen.
Es werden extrem viele Einzelanliegen an den Arbeitkreis herangetragen, weit mehr, als durch den AK und die Gemeindeverwaltung zu bewältigen ist. Wir verfolgen daher das Prinzip der Partizipation – wenn eine Bürgerin oder ein Bürger ein Anliegen hat, kann er/sie dieses unter dem Dach und mit Unterstützung des Agenda AK Verkehr selbst angehen.
Der AK Verkehr und Verkehrssicherheit tagt derzeit auf Bedarf, die Termine werden jeweils neu festgelegt und können bei der Koordinatorin erfragt werden. Zwischen den Sitzungen bleibt der AK durch email-Austausch in Kontakt.

Kontakt: verkehr (at) agenda-seefeld.de