Regenerative Energie

Kurz zusammengefasst kümmert sich unser Arbeitskreis seit Gründung der Lokalen Agenda 21 in Seefeld um:

– erneuerbare („regenerative“) Energie.
– Einsparung von Energie, speziell im Gemeindegebiet,
– Öffentlichkeitsarbeit, um möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger sensibel zu machen für dieses besonders wichtige Thema.

Wir treffen uns regelmäßig, informieren uns fortlaufend über neue Technologien, beraten die Verwaltung der Gemeinde Seefeld und sind stets bemüht, das erklärte Ziel des Landkreises Starnberg im Jahr 2035 energieautark zu sein, zumindest für Seefeld zu erreichen. Da die Energiewende nur gelingt, wenn sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligen, ehrte die Gemeinde Seefeld am 24.01.2013 ihre „Energiepioniere“, d.h. Personen, die bis dahin durch besonderes Engagement überdurchschnittlich viel zur Einsparung von Energie beigetragen haben. Der Umweltreferent der Gemeinde Seefeld, Ernst Deiringer, berichtete in seinem Fachvortrag unter anderem auch über die Einsparungen. Seinen Vortrag finden Sie hier als PDF zum Download:

Einige unserer bisherigen Aktivitäten sind:

– 1998/99 die Erstellung des Förderprogramms für Energiesparmaßnahmen und Erzeugung regenerativer Energien der Gemeinde Seefeld und dessen jährliche Aktualisierung,
– eine Veranstaltung zur Photovoltaikanlage auf der Sporthalle in Hechendorf  und Beteiligung bei deren Planung („Bürgersolaranlage“),
– eine Veranstaltung zu LED-Lampen / Straßenbeleuchtung,
– die Organisation von Exkursionen, z.B.  nach Schalkham und Furth bei Landshut, um von anderen Gemeinden zu lernen,
– die Austauschaktion der Heizungspumpen 2011/12.
– ein Vortrag mit Diskussion zum hydraulischen Abgleich von Heizungssystemen im März 2013

Unspektakulär und so wirkungsvoll

Gerade so viel Heizwasser wie nötig, soll ein Heizkörper erhalten, damit es im Raum warm wird. Gleichzeitig soll die Vorlauftemperatur so niedrig wie möglich sein, damit alle Heizkörper ausreichend heizen. Der Hydraulische Abgleich senkt nicht nur die Energiekosten. Er vermeidet auch ungleichmäßige Wärmeverteilung sowie unangenehme Strömungs- und Ventilgeräusche.

 

Als am 20. Juli 2009 die Ortgruppe Seefeld des Vereins „Energiewende Landkreis Starnberg e.V. gegründet wurde war es Ehrensache, dass einige unserer Mitglieder bei der neu gegründeten Ortsgruppe des „Energiewendevereins“ aktive Mitglieder wurden. Seither kooperieren wir eng mit diesem Verein (http://www.energiewende-sta.de).

Vorstellung der Agenda-Aktivitäten im Gemeinderat am 30.09.2014

Am 30. September 2014 stellten alle Agenda-21 Arbeitskreise der Gemeinde Seefeld im Gemeinderat ihre bisherigen Aktivitäten dar und gaben einen Ausblick über ihre zukünftigen Vorhaben.
Den Beitrag des AK Regenerative Energien finden Sie hier: